HIGHLIGHTS FÜR GESCHÄFTSPARTNER

Ein Grund für das Altern … Zucker

ARTISTRY

Michelle D'Allaird kennt den Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Zucker und der Bildung von Falten.

Es gibt so viel über die Verbindung von innerer und äußerer Schönheit sowie über den physiologischen Alterungsprozess zu berichten, dass es sehr verwirrend werden kann. Eine der heißesten neuen Erkenntnisse in der Hautpflegebranche ist ein Alterungsprozess namens Glykation.

Glykation ist die „Verzuckerung“ von Zellen. Dieser Vorgang findet in nahezu allen Arten von Körperzellen statt, auch in der Haut. Unser Körper nutzt Zucker für die Energiegewinnung in den Zellen. Aber zu viel Zucker schadet Körper und Haut. In der Haut binden die Zuckermoleküle Proteine wie Collagen und Elastin und bilden Substanzen, die unter der Bezeichnung AGEs (Advanced Glycation Endproducts) bekannt sind. Die AGEs verursachen die Quervernetzung von Collagenfasern (wodurch diese unflexibel werden, was feine Linien und Falten hervorruft), rufen Entzündungen hervor, bilden Enzyme, welche die Funktion und das Verhalten von Proteinen negativ beeinflussen und entziehen dem Körper sein natürliches Reparatursystem gegen Antioxidantien.

Noch schlimmer wird es, wenn diese AGEs von Umweltfaktoren wie UV-Strahlen, Rauchen, Umweltverschmutzung, schlechter Ernährung und Stress beeinflusst und ihre negative Wirkung verstärkt wird.

Reduzierung der negativen Auswirkungen der Glykation

Was können Sie also dagegen tun? Viele verschiedene Dinge! Fangen wir mit der einfachsten Sache an, den Essgewohnheiten und dem Lebensstil. Sie kennen sicher das Sprichwort „Du bist, was du isst“ … und das entspricht absolut der Wahrheit. Um die Glykation zu minimieren, müssen Sie die Aufnahme von übermäßigen Mengen zugesetzten Zuckern vermeiden. Dazu zählt sowohl der Zucker, den Sie zu Lebensmitteln hinzufügen als auch die Zucker, die bei der Verarbeitung hinzugefügt werden. Sehen Sie sich die Angaben der Inhaltsstoffe genau an. Sie können sicher nicht auf sämtlichen Zucker verzichten, aber Sie können die Menge deutlich reduzieren, wenn Sie selbst Speisen und Getränke nicht mehr zuckern und besonders „süße und zuckerhaltige“ Nahrungsmittel vermeiden.

Gehen Sie bewusst mit Kohlenhydraten um. Kohlenhydrate werden im Körper in Zucker aufgespalten und dann bei Bedarf für die Energiegewinnung genutzt … wenn sie nicht gebraucht werden, bleiben Sie im Körper und werden gespeichert. Kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel wie Nudeln, Reis, Brot und Kartoffeln werden am schnellsten aufgespalten und somit auch als erstes gespeichert. Reduzieren Sie die Menge dieser Produkte in Ihrer Ernährung und konzentrieren Sie sich auf ballaststoffreiche Nahrungsmittel, braunen Reis und Vollkornprodukte. Fisch, Obst und Gemüse bieten außerdem den Vorteil, dass sie unseren Körper ausgezeichnet mit Antioxidantien schützen.

Ein gesunder Lebensstil minimiert den Schaden durch Freie Radikale und fördert die körpereigene Immunabwehr. Guter und ausreichender Schlaf, Sport und Stressabbau sind von entscheidender Bedeutung. Rauchen, Alkohol, viel Stress, schlechte Schlafgewohnheiten und wenig Bewegung sind Faktoren, die den schädlichen Prozess der Glykation und die Bildung schädlicher AGEs unterstützen.

Zu guter Letzt sollten Sie auch an die Verwendung hochwertiger Hautpflegeprodukte denken. Und vor allem schützt eine gute Sonnencreme vor UV-Strahlung und den damit verbundenen Reaktionen, welche die Glykation auslösen. Das Geheimnis schöner Haut liegt auch darin, die vielen Faktoren zu kennen, die einen Einfluss auf unsere Haut haben sowie die zahlreichen Entscheidungen, die Sie treffen können, um schöne Haut zu fördern!

Verwandter Inhalt

Beauty Buzz: Brauche ich wirklich ein Gesichtswasser?

ARTISTRY

Mehr

Unsere neuesten Produkte bieten einen neuen Weg zur Schönheit

Schönheit

Mehr

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Cookies sind Dateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden; sie werden von den meisten Websites dazu benutzt, Ihr Interneterlebnis zu personalisieren.

Durch die Weiternutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen stimmen Sie der Nutzung von Cookies durch uns zu.

Ich verstehe